08372 / 972983 mail@meridia-reisen.de
  1. Meridia Reisen
  2.  » 
  3. Ziele
  4.  » 
  5. Island
  6.  » 
  7. Mietwagenreisen
  8.  » Island Ringstrasse mit Westfjorden ab/bis Reykjavik

ismr01.jpg

  • Ringstrasse mit den Westfjorden und Rund der Halbinsel Snæfellsnes
  • Vatnajökull – Europas größter Gletscher
  • Beeindruckende Wasserfälle, Geysire & Gletscherlagunen, Krater
  • Weltkulturerbe Þingvellir Nationalpark – Die eurasischen und nordamerikanischen tektonischen Platten treffen sich in Þingvellir
  • Strokkur Geysir Wassersäule

Bei dieser Rundreise lernen Sie das Beste kennen, das Island zu bieten hat. Erleben Sie die einmalige Natur, imposante Panoramen, unvergleichliche Fjordlandschaften, mächtige Gletscher, den Golden Circle im Süden, die malerischen Ostfjorde, den unberührten Norden und die zauberhaften einsamen Westfjorde mit der Halbinsel Snaefellsness. Eine Vielzahl an Aktivitäten, wie Gletscherwanderungen, Tierbeobachtungen, Rundflüge, Reiten und vieles mehr. Begeben Sie sich auf eine unvergessliche Reise!
Und Schafe… auf Island sind sie überall, was kein Wunder ist, wenn man bedenkt, dass es hier mehr Schafe als Menschen gibt. Sie liegen gerne am Straßenrand oder ganz Widerspenstige traben gemächlich auf der Straße und machen keine Anstalten, den Weg freizugeben. Neben Schafen muss man auch mit freilaufenden Pferden oder Rentieren rechnen.

1.Tag: Ankunft in Island – Keflavik

Nach Ankunft am Flughafen in Keflavík – Übernahme des Mietwagens – Fahrt nach Reykjavik.
Reykjavík ist die nördlichste Hauptstadt der Welt mit vielen Attraktionen. Reykjavik bedeutet Rauchbucht und stammt vermutlich von den Dämpfen der heißen Quellen. Ein Besuch der Hallgrimskirche, dem Wahrzeichen Reykjavíks, mit 73 Meter Turmhöhe ist lohnenswert. Bei schönem Wetter sollte man den Turm der Kirche besuchen, von dort aus genießen Sie eine besondere Ausicht über Reykjavik. Ein weiteres Highlight ist das Konzerthaus Harpa.
Verweilen und entspannen Sie am Ufer des Tjörnin, auch Reykjavíkurtjörn genannt. Ein flacher See der sich mitten im Regierungsviertel befindet.1 Nacht in Reykjavik.

2.Tag: Reykjavik – Nationalpark Thingvellir(Þingvellir) – Geothermaltal Haukadalur – Hvolsvöllur

Heute fahren Sie auf dem sogenannten Golden Circle zum Nationalpark Thingvellir (Þingvellir). Hier kann man das Auseinanderdriften der amerikanischen und eurasischen Kontinentalplatten in der Spalte der Almannagjá, der Allmännerschlucht erleben (UNESCO-Welterbestätte). Nach einem Spaziergang durch den Nationalpark geht es weiter zum Geothermaltal Haukadalur, wo Sie beeindruckenden Geysire Strokkur und den Großen Geysir bewundern können. Nicht weit entfernt liegt der goldene Wasserfall (Gulfoss Wasserfall). Eine Treppe führt Sie bis zum Wasser. Ein lohnenswerter Besuch ist auch der Kratersee Kerið.1 Nacht in der Gegend von Hvolsvöllur.

3.Tag: Hvolsvöllur – Wasserfälle – Kap Dyrhólaey – Reynisfjara – Kirkjubaejarklaustur

Heute geht es weiter Richtung Süden. Besuchen Sie das Lava-Center in Hvolsvöllur – eine Ausstellung über die vulkanischen Aktivitäten. Ein Highlight dieses Tages ist die Wanderung hinter den Wasserfall Seljalandsfoss. Ein paar Schritte entfernt liegt der kleinere aber ebenso sehenswerte Wasserfall Gljufrabui. Weiter geht es zum Wasserfall Skógafoss. Wenn es klar ist, können Sie vielleicht den wunderschönen Mt. Hekla sehen, den am häufigsten ausbrechenden Vulkan Islands. Anschließend fahren Sie weiter in Richtung Vik.
Planen Sie einen Stopp in der Gegend von Vik am Kap Dyrhólaey ein um den steinernen Torbogen (120 Meter hohes Felsentor) zu sehen. Eine Wanderung entlang der Küste am schwarzen Strand von Reynisfjara mit den Basaltfelsen ist einfach ein Muss! Kap Dyrhólaey gilt als einer der schönsten Strände der Insel.
Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Gletscher Mýrdalsjökull und das Lavafeld Eldhraun (Feuerlava). Die Südküste ist wenig besiedelt und der einzige größere Ort ist Kirkjubaejarklaustur. 1 Nacht in der Gegend von Kirkjubaejarklaustur.

4.Tag: Kirkjubaejarklaustur – Nationalpark Vatnajökull – Jökulsárlón – Diamond Beach – Höfn

Besuchen Sie das südliche Gebiet des Vatnajökull-Nationalparks, benannt nach dem größten Gletscher Europas. Fahren Sie nach Skaftafell und nutzten Sie den Tag für eine Wanderung durch den wunderschönen Nationalpark zum schwarzen Wasserfall Svartifoss, der in einen Kessel aus schwarzen Säulenbasalt stürzt. Sie haben auch die Möglichkeiten, bei einem Helicopter -Rundflug den imposanten Gletscher von oben zu sehen (optional).
Danach geht es weiter zur berühmten Gletscherlagune Jökulsárlón. Hier können Sie die schwimmenden Eisberge, welche vom Vatnajökull abbrechen, weiß-blau schimmern sehen. Empfehlenswert ist eine Bootstour zu den Eisbergen (optional).
Gegenüber der Lagune befindet sich der wunderschöne schwarze Diamond Beach, wo sich die schrumpfenden Eisberge aus der Gletscherlagune auf dem schwarzen Sand ablagern, bevor sie schließlich in das Meer hinaustreiben. Beeindruckend, wenn das Eis auf dem schwarzen Sand glitzert.
Unser heutiges Ziel ist Höfn. Höfn, bekannt als Hummerstadt Nordeuropas, liegt am Fuße des Vatnajökull. 1 Nacht in der Gegend von Höfn.

5.Tag: Höfn – Ostfjorde – Egilsstadir

Heute geht es in Ostfjorde, eine wirklich einzigartige Gegend. Machen Sie einen Stopp in Stokksness, einer Landzunge am Fuße des Vestrahorns. Fahren Sie entlang der wunderschönen Küste und machen Sie einen Halt in Djúpivogur und Stöðvarfjörður.
Fahren Sie entweder direkt durch Fagridalur nach Egilsstadir oder nehmen Sie die Route entlang der Ostfjorde, eine der ältesten Regionen Islands. Jeder Fjord hat seinen besonderen Reiz. Besuchen Sie die Hafenstädte Faskrudsfjördur, Reydarfjördur und Eskifjördur.
Im Anschluss geht es weiter nach Egilsstaðir, der Hauptstadt des Ostens. In der Umgebung von Egilsstadir finden Sie das größte Waldgebiet Islands, der Hallormsstaðaskógur, der seit 1905 unter Naturschutz steht, am Lögurinn-See gelegen. Der Lögurinn-See ist der drittgrößte Binnensee Islands und sozusagen das Loch Ness von Island, denn auch hier gibt es Leute die mal ein Monster gesehen haben wollen. Am südlichen Ende des Sees, am Westufer, können Sie den Litlanesfoss und Hengifoss (vierhöchster Wasserfall Islands) besuchen.Die Ostfjorde sind unter anderem Heimat für unzählige Papageientaucher, Robben, Rentiere und Füchse. Genießen Sie die malerischen Fjorde!
Lassen Sie den Tag im Geothermalbad Vök am Urridavatn-See ausklingen. 1 Nacht in der Gegend von Egilsstadir.

6.Tag: Egilsstadir – Möðrudalsöræfi – Mývatn – Akureyri

Machen Sie sich auf in Richtung Norden. Fahren Sie auf der alten Ringstraße durch die Wüstenlandschaft Möðrudalsöræfi und besuchen Sie den Hof Möðrudalur (Kaffeehaus). Sie können weiter auf dieser Straße direkt zum berühmten Myvatn-See fahren. Alternativ dazu können Sie über die Strasse 864 zum Nationalpark Jökulsárgljúfur fahren.
Im Nationalpark Jökulsárgljúfur befinden sich Europas größter Wasserfall Dettifoss, die Schlucht Ásbyrgi und ein Teil des Nationalparks Vatnajökull. Weiterfahrt um die Halbinsel Tjörnes zum Fischerdorf Húsavík. Hier haben Sie die Möglichkeit an einer Walbeobachtungstour teilzunehmen (optional).
Anschließend erreichen Sie den Myvatn-See.
Kaum ein anderes Gebiet Islands bietet eine solche Vielzahl an Naturwundern wie die Landschaft rund um den Mývatn-See. Erkunden Sie die Höhle Grjótagjá – dieser unterirdische See war Drehort der Serie Game of Thrones, den Pseudokrater bei Skutustadir, das Lavafeld von Dimmuborgir, die dampfenden Schlammlöcher und Quellen von Namaskard. und das Gebiet des Vulkans Krafla.
Fahren Sie weiter Richtung Westen und besuchen Sie den wunderschönen Godafoss, den „Wasserfall der Götter.
Nach einem erlebnisreisen Tag geht es weiter zum Eyjafjörður-Fjord, nach Akureyri, zur Hauptstadt des Nordens. Sehenswert ist der Botanische Garten, das Wohnhaus des Schriftstellers Jón Nonni Sveinsson und die Kirche. 1 Nacht in der Gegend von Akureyri.

7.Tag: Akureyri – Troll Halbinsel oder Pass Öxnadalsheiði – Sauðárkrókur

Heute geht die Fahrt nach Sauðárkrókur.
Umfahren Sie die wundervolle Troll-Halbinsel (Tröllaskagi) über Dalvik (optional Walbeobachtungstour) nach Olafsfjördur und bis ganz in den Norden nach Siglufjördur mit einem einzigartigen Blick auf den Nordatlantik. In Siglufjördur finden Sie viele farbenfrohe, restaurierte Gebäude. Weiter gehts nach Hofsós wo es ein geothermales Freibad mit unbeschreiblicher Aussicht auf den Fjord gibt. Über Eyjafjördur fahren Sie nach Skagafjördur.
Alternativ zur Troll-Halbinsel können Sie über den Pass Öxnadalsheiði – Strasse 1 nach Skagafjördur fahren. Die Ringstraße Hringvegur durchquert die Halbinsel in Ost-West-Richtung und überquert dabei den Pass Öxnadalsheiði sowie das Öxnadalur. Besuchen Sie das Heimatmuseum Glaumbær.
Erkunden Sie die Gegend um Sauðárkrókur, welche u.a. für die Pferdezucht bekannt ist. 1 Nacht in der Gegend von Sauðárkrókur.

8.Tag: Sauðárkrókur – Westfjorde – Hólmavík

Die heutige Fahrt geht in die entlegene Region der Westfjorde. Besuchen Sie die Hügel von Vatnsdalshólar, die Festung Borgarvirki, den Trollfelsen Hvítserkur und die Ortschaft Hvammstangi um im Seehundzentrum über Robben und Seehunde zu erfahren. In Hólmavík sollten Sie das Hexenmuseum besuchen. Ein Abstecher ist auch der Hot Pot in Drangsnes wert.
Fahren Sie weiter nördlicher Richtung nach Djúpavik zum Wasserfall Djúpavikurfoss. 1 Nacht in der Gegend von Hólmavík

9.Tag: Hólmavík – Ísafjörður

Ihre Reise führt Sie heute entlang des Ísafjarðardjúp nach Ísafjörður, in die Hauptstadt der Region. Auf Ihrem Weg sollten Sie einen Besuch des Polarfuchszentrums in Súðavík einplanen. Diese Region ist reich an Wildtieren. Halten Sie Ausschau nach Robben und Vögeln.
Isafjödur wird eingerahmt von den eindrucksvollen Bergen Eyrarfjall und Kirkjubolsfjall. Besuchen Sie das Fischerei- und Heimatmuseum oder machen Sie eine Bootstour zur kleinen Insel Vigur. Wie wäre es mit Kayaking, Walbeobachtungstour, Reiten, Mountainbiken oder Wandern? Hier haben Sie viele Möglichkeiten. Sie können auch einen Ausflug nach Hornstrandir oder eine Wanderung auf den Berg Bolafjall zur Latrar Air Station (verlassene NATO Radarstation) unternehmen. Spannend ist auch ein Abstecher nach Bolungarvík zum maritimen Museum Ósvör. 1 Nacht in der Gegend von Ísafjörður.

10.Tag: Ísafjörður – Dýrafjörður – Dynjandi Wasserfall – Latrabjarg – Patreksfjörður

Weiter geht es in die südlichen Westfjorde. Ihr Reise führt nach Dýrafjörður zum Pfad des Wikingerhelden Gisli Súrsson.
Auf dem Weg zum Dynjandi sollten Sie am Sandafell anhalten – kleiner Berg mit großer Aussicht!
Machen Sie einen Stopp an einem der schönsten Wasserfälle Islands – der atemberaubende mehrstufige Dynjandi-Wasserfall. Eigentlich besteht dieser Wasserfall aus sieben Wasserfällen, jeder mit eigenem Namen. Besuchen Sie anschließend den westlichsten Punkt Europas – die Klippen von Latrabjarg. Hier geht es ca. 450 Meter in die Tiefe – im Sommer versammeln sich hier viele nistende Seevögel, u.a. Papageitaucher – ein ideales Gebiet zur Vogelbeobachtung. 1 Nacht in der Gegend von Patreksfjörður.

11.Tag: Patreksfjörður – Snaefellsnes Halbinsel

Sie haben zwei Möglichkeiten: Sie können die Autofähre Baldur über den Breiðafjörður zum kleinen Ort Stykkishólmur nehmen oder Sie fahren entlang der Küstenstraße nach Stykkishólmur.
Fähre: Sie fahren zum Fähranleger Brjanslaekur. Genießen Sie während der Fährfahrt den wundervollen Ausblick auf die vielen kleinen Inseln und den atemberaubenden Gletscher Snæfellsjökull. Sie kommen an der Insel Flatey vorbei.
Auto: Fahren Sie entlang der Küstenstraße Vestfjardarvegur. Wundervolle Landschaften mit eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten und einzigartigen Aussichten. Besuchen Sie das Freilichtmuseum Eiríksstaðir, dem ehemaligen Wohnsitz von Erik dem Roten. Weiter geht es nach Stykkisholmur
Stykkisholmur ist eine kleine Hafenstadt. Verpassen Sie nicht den kleinen magischen Berg Helgafell in der Nähe von Stykkisholmur zu besuchen. Es heisst, man darf 3 Wünsche aussprechen, wenn man von der kleinen weißen Kirche hinaufsteigt. Man darf jedoch nicht sprechen oder sich umdrehen. 1 Nacht auf Snæfellsnes.

12.Tag: Snaefellsnes Halbinsel

Die Halbinsel Snæfellsnes, Island in Miniatur, bietet eine Kombination aus atemberaubender Landschaft, Lavafelder, Wasserfälle, Krater, schwarzer Strände, Fischerdörfer; Nationalpark und dem Snaefellsjokull Gletscher.
Das Kronjuwel von Snæfellsnes ist der Snaefellsjökull Gletscher, ein gletscherbedeckter Vulkan. Rund um diesen majestätischen Vulkan wurde ein Nationalpark zum Schutz der Natur und Landschaft errichtet
Entdecken Sie bei einer Rundfahrt um die wunderschöne Halbinsel die vielen Sehenswürdigkeiten:
Snaefellsjokull-Nationalpark; Wasserfall Svöðufoss – am Fuße des Gletschers Snæfellsjökull; Lóndrangar – imposante Felsspitze am Snæfellsjökull – Nationalpark; Der Vulkankrater Saxholl mit umliegenden Lava-Feldern; Krater Eldborg; Gerðuberg-Klippen – Basaltfelsen; Djúpalónssandur – der schwarze Strand; Arnarstapi – kleiner Ort mit dem pyramidenförmigen Berg Stapafell; Öndverðarnes und Svörtuloft – schwarze Basaltklippen; Gatklettur oder Lochfelsen; Stykkishólmur – schöner Ort am Breiðafjörður Fjord; Vatnshellir – 8000 Jahre alte Lavahöhle; Hellnar – schöner Blick auf den Gletscher Snæfellsjökull; Gufuskálavör und Írskrabrunnur – Ausgrabungsstätten; Wasserfall Bjarnafoss; Berg Kirkjufell und Kirkjufellsfoss Wasserfall
– das Wahrzeichen von Island; Búðir – schwarze Kirche; Rauðfeldsgjá-Schlucht mit einigen kleinen Wasserfällen; Ólafsvík und Grundarfjörður
– Walbeobachtungstouren; Ytri Tunga Strand – weißer Strand und Robben; Írskrabrunnur & Gufuskálavör – Ausgrabungsstätte und vieles mehr.
1 Nacht auf Snæfellsnes

13.Tag: Snaefellsnes Halbinsel – Hraunfossar & Barnafoss – Reykjavik – Keflavik

Heute verlassen Sie Snaefellsness. Auf Ihrem Weg nach Keflafik sollten Sie einen Stopp an de Hraunfossar Wasserfällen und am Barnafoss einlegen. Anschließend geht es zurück nach Reykjavik. Schlendern Sie durch die Straßen, genießen Sie einen Kaffee am Ufer des Tjörnin und nutzen Sie die Zeit für letzte Einkäufe bevor Sie zurück nach Keflavik fahren.1 Nacht in Keflavik (sollte Ihr Rückflug am späten Nachmittag sein, wäre eine Übernachtung in Reykjavik empfehlenswert)

14.Tag: Keflavik – Rückflug

Heute heißt es Abschied nehmen. Rückgabe Ihres Mietwagens (je nach Abflugszeit evtl. bereits am Vorabend) und Heimflug.

Island
Ringstrasse mit Westfjorden
ab/bis Reykjavik
pro Person
ab 1732 €
Mnu-Bild

Eingeschlossene Leistungen:

13 Übernachtungen im Doppelzimmer, Verpflegung lt. Reisebeschreibung, 13 Tage Mietwagen ab/bis Keflavik Airport inkl. Freikilometer, Haftpflicht und Vollkaskoversicherung, Fähre Baldur von Bránskaekur nach Stykkishólmur, ausführliche Routenbeschreibung, isländische Steuern

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Zusatzfahrer, Mahlzeiten (außer in der Reisebeschreibung genannte), optionale Ausflüge und Eintritte, zusätzliche Fährfahrten

Reisetermine:

Abfahrt täglich möglich