08372 / 972983 mail@meridia-reisen.de
Meridia Reisen » Reisearten » Wohnmobilreise » Alaska und Yukon – begleitete Wohnmobilreise
  • geführte Wohnmobilrundreise
  • deutschsprachige Reisebegleitung
  • vorgebuchte Campingplätze
  • Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen
  • Maximal: 5 Wohnmobile

Die Route dieser Wohnmobilreise spricht für sich! Viele der landschaftlichen Höhepunkte und Nationalparks sind Teil dieser Runde. Genießen Sie Ihren geführten Urlaub vom ersten Tag an!

1. Tag: Anchorage

Nach Ankunft in Anchorage übernehmen Sie Ihr Wohnmobil. Nutzen Sie den restlichen Tag um Anchorage zu erkunden. 1 Nacht in Anchorage.

2. Tag: Anchorage – Denali NP

Sie verlassen Anchorage und fahren über den Georges Parks Highway nordwärts Richtung Denali Nationalpark. Hier erwartet Sie eine atemberaubende Landschaft mit ständig wechselndem Panorama: Gletscher in der Ferne und Biberdämme im nahen Fluss. 2 Nächte am Parkeingang (379 km)

3. Tag: Denali NP

Der heutige Tag ist ohne Frage ein landschaftlicher Höhepunkt Ihrer Rundreise. Unternehmen Sie eine Busfahrt in den Denali Nationalpark (optional). Mit einem Shuttle-Bus geht es tief hinein in eine der sehenswertesten Landschaften Nordamerikas. Bei gutem Wetter erblicken Sie den majestätischen Denali, mit 6193 Metern die höchste Erhebung der USA. Auch die vielfältige Tierwelt ist sehr beeindruckend. Mit ein wenig Glück sehen Sie Wölfe, Dallschafe, Elche, Karibus und Grizzly-Bären.

4. Tag: Denali NP – Fairbanks

Auf dem Parks Hwy geht es weiter Richtung Norden nach Fairbanks, eine der bekanntesten Städte aus der Goldgräberzeit. Besichtigen Sie eine alte stillgelegte Goldmine und versäumen Sie nicht das interessante Museum. 1 Nacht in Fairbanks. (200 km)

5. Tag: Fairbanks – Tok

Sie folgen heute dem Richardson & Alaska Highway nach Tok. Gleich nach Fairbanks erreichen Sie North Pole, die Heimat des amerikanischen Santa Claus. 1 Nacht in Tok. (330 km)

6. Tag: Tok – Dawson City

Sie überqueren die Grenze von Alaska/USA in den Yukon/Kanada. Little Gold Creek ist die Grenzstation. Anschließend befahren Sie eine der schönsten Highways der Welt, den Top of the World Highway nach Dawson City. 2 Nächte in Dawson City. (296 km)

7. Tag.: Dawson City

Der heutige freie Tag steht ganz im Zeichen des Goldrausches. Besichtigen Sie die Klondike Goldfelder und erleben Sie die Goldrauschatmosphäre. Versäumen Sie abends nicht die Vorstellung der typischen Klondike Show in der Diamond Tooth Gerties Gambling Hall.

8. Tag: Dawson City – Whitehorse

Der Klondike Highway führt Sie nach Whitehorse. Sie folgen teilweise dem Yukon River. In Whitehorse sollten SIe auf jeden Fall den schön restaurierten Raddampfer S.S. Klondike besichtigen, der früher die Goldsucher nach Norden brachte. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Yukon Transportation Museums. 1 Nacht in Whitehorse. (533 km)

9. Tag: Whitehorse – Skagway

ber den Klondike Hwy geht vorbei am Emerald Lake und an Carcross Desert . 1 Nacht in Skagway (175 km)

10. Tag: Skagway – Haines Junction

Fahren Sie mit der Fähre von Skagway nach Haines und weiter nach Haines Junction. Dieser kleine Ort ist der zentrale Siedlungsort der „Champagne and Aishihik First Nations. 1 Nacht in Haines Junction. (234 km)

11. Tag: Haines Junction – Tok

Heute fahren Sie auf dem Alaska Highway zurück nach Alaska / USA. Zunächst geht es entlang des malerischen Ufers des riesigen Kluane Lake. In den umliegenden Bergen bestehen beste Chancen, einige der seltenen schneeweißen Dallschafe zu Gesicht zu bekommen. 1 Nacht in Tok. (476 km)

12. Tag: Tok – Wasilla/Palmer

Heute fahren Sie von Tok weiter durch das fruchtbare Matanuska Tal nach Palmer. Besuchen Sie auf der Strecke unbedingt den Matanuska-Gletscher. Kurz vor Palmer können Sie auch einen kleinen Abstecher auf den Hatcher Pass unternehmen. Im Independence Mine State Historical Park lebt die alte Goldgräberzeit wieder auf. 1 Nacht in Wasilla. (477 km)

13. Tag.: Wasilla – Anchorage

Machen Sie auf der heutigen Fahrt einen kleinen Abstecher nach Palmer. Hier können Sie die Moschus Ochsen Farm besuchen und kurz vor Anchorage bietet sich ein weiterer Stopp beim Eklutna Indian Village an. Das ist ein kleines, sehr interessantes Indianerdorf. 2 Nächte in Anchorage. (70 km)

14. Tag: Anchorage

Anchorage ist eine lebhafte, vielseitige Metropole, umgeben von einer dramatischen Kulisse aus Bergen und Meer. Die große Vielfalt der Einwohner spiegelt sich in einer Mannigfaltigkeit an verschiedenen Kunst- und Kulturangeboten, einzigarten Restaurantmöglichkeiten und einer Vielzahl an Veranstaltungen wider. Wir empfehlen den Besuch des Alaska Native Heritage Center in Anchorage. Hier gibt es viel Interessantes über die Geschichte und Kultur der indigenen Einwohner Alaskas zu erfahren. Auch zum Shopping bietet Anchorage zahlreiche gute Möglichkeiten.

15. Tag: Heimreise

Abgabe des Wohnmobils. Nach erlebnisreichen Tagen nehmen Sie heute Abschied von Alaska und Ihrer Gruppe oder Sie reisen individuell weiter.
Gesamtkilometer: ca. 3.200

Optional können Sie statt nach Anchorage nach Seward (13. und 14. Tag) fahren und die Kenai-Halbinsel erkunden:

13. Tag: Wasilla – Seward

Auf dem Weg nach Seward machen Sie einen Abstecher zum Portage Glacier. Sie können dort eine Bootsfahrt unternehmen. 1 Nacht in Seward. (275 km)

14. Tag: Seward – Anchorage

An Ihrem freien Tag lohnt es sich einen in den Kenai Fjords Nationalpark zu unternehmen. Sie machen eine Bootsfahrt in die faszinierende Gletscherwelt des Parks, wo Sie Weißkopfadler, Seelöwen, Seeottern, Wale und Delphine beobachten können. Anschließend fahren Sie in die kleine Hafenstadt Homer, am Südwest-Ende der Kenai-Halbinsel. Besuchen Sie die alten, russischen Dörfer der ersten Einwanderer und Rückfahrt nach Anchorage. (204 km)

15. Tag: 20.09.: Heimreise

Nach erlebnisreichen Tagen nehmen Sie heute Abschied von Alaska und Ihrer Gruppe oder Sie reisen individuell weiter.
Gesamtkilometer: ca. 3.600

akwr01.jpg
Preise ab/bis Anchorage pro Person in EUR
Personen im Wohnmobil Fahrzeug C 19 Fahrzeug C 25 Fahrzeug C 30
1* 3.105 3.160 2.890
2 3.105 3.160 2.890
3 2.430 2.470 2.290
4 2.140 1.995
* Einzelreisender im Wohnmobil mit weiterem Einzelreisenden

Eingeschlossene Leistungen:

14 Nächte auf Campingplätzen inklusive Campingplatzgebühren, 14 Tage Wohnmobil von Cruise America (Informationen s. Seite 14, 15 und 28) inklusive unbegrenzter Freimeilen, deutschsprachige Reisebegleitung ab/bis Anchorage, Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, 1 Mio USD Zusatz-Haftpflichtversicherung, Bereitstellungsgebühren, Camping- und Fahrzeugausstattung, Straßenkarte, zusätzliche Fahrer

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Flug nach/von Anchorage, Kraftstoff für das Wohnmobil, Zusatzgebühren auf den Campingplätzen (z.B. für Feuerholz), Nationalparkeintritt, optionale Aktivitäten, Mahlzeiten, Trinkgeld, Transfer

Reisetermin 2018:

01. – 15. September